Bärenmarke-Hüther
  Startseite
    Alltags-Träning
    Provence 2007
    Provence 2006
    Tour de Ixem 2005
    Provence 2005
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   meine Radtouren
   Tour de Ixem

http://myblog.de/hue-baer

Gratis bloggen bei
myblog.de





Provence 2005

Fr, 10.6.
55,96 km, 2:29:23 h, 22,47 km/h; sonnig, teilweise leicht bew?lkt, 22 Grad

Zur Erholung nach der Ventoux-Tour und weil wir heute noch ein Kulturprogramm (Pont du Gard, Avignon) geplant haben, sollte die heutige Etappe kurz (ca. 40km) und m?glichst flach sein. Flache Strecken gibt es hier nicht, daher entscheiden wir uns, zuerst bei Methamis hoch zu fahren und dann die Gorges de la Nesque zur?ck nach Villes-sur-Auzon runter zu rollen. Da? es dabei erst mal fast 20km lang auf 814m hoch geht, hat wohl keiner von uns bedacht. Richtig rollen lassen kann man es die Gorges de la Nesque auch nicht, da die Steigung nicht sehr gro? ist, meistens mu? man doch treten, wenn man nicht mit 15 km/h hinabrollen will.
Aus kurz und flach wurden dann doch bergige 55 km, soda? wir erst um 13:30 wieder zur?ck waren, obwohl wir eigentlich um 13 Uhr Richtung Avignon aufbrechen wollten. Den Pont du Gard haben wir noch geschafft, aber Avignon w?re dann doch zu viel geworden.

20.6.05 23:36


Do, 9.6.
78,83 km, 4:01:47 h, 19,65 km/h; sonnig, ab und zu leicht bew?lkt, 24 Grad

Heute ist auf dem Mont Ventoux Ankunft der 4. Etappe der Dauphin? Lib?r?.
?ber die Gorges de la Nesque und Sault geht es nun endlich den Mont Ventoux hoch. Ich fahre gleichm??ig mein Tempo hoch und komme oben relativ ausgeruht ca. 8 Minuten vor den anderen, die zwischendurch mal Pause gemacht haben, an.
Unterwegs h?tte ich mir trotzdem gerne mal ein Stein mit der H?henangabe mehr gew?nscht. Ab und zu haben auch die Waden etwas gebrannt, das ging aber zum Gl?ck schnell vor?ber. Lediglich mein "Sitzkissen" tat mir immer wieder weh.
Wir sind aber nicht ganz hoch gefahren, sondern haben uns auf etwa 1450 Meter postiert. Nach einer sehr kurzen Werbekolonne, von der wir CA-Kappen erhaschen konnten und ungef?hr einer Stunde Wartezeit kamen die ersten Fahrer. Trotz Steigung waren die Fahrer schnell vorbei, Lance haben wir leider nicht erkannt.
Direkt nach dem Rennen hatten wir uns getrennt: Bernhard und J?rg sind Richtung Sault nach Hause gefahren. Michel, Frank und ich haben den k?rzeren Weg ?ber Bedoin gew?hlt. Auf der rasanten Abfahrt habe ich dann noch einen neuen pers?nlichen Geschwindigkeitsrekord aufgestellt: 70,3 km/h!


18.6.05 15:29


Etwas sp?t heute...

Mi, 8.6.
48,32 km, 2:12:43 h, 21,84 km/h; sonnig, kaum Wind, 24 Grad

Morgen ist auf dem Mount Ventoux Zielankunf der Dauphin? Lib?r?. Wir haben aus diesem Grunde das gleiche Ziel, daher t?te heute ein Ruhetag vielleicht ganz gut, zumal ich die Dauer-Sportbelastung nicht gewohnt bin. Am Anfang f?hle ich mich zwar noch ganz fitt, nach etwa 30 km bin ich aber doch froh, da? ich mit Bernhard und J?rg eine kurze, gem?tliche Tour gefahren bin.
Au?erdem tut mir meine "Sitzfl?che" und mein linkes Bein oberhalb des Kn?chels weh. Daf?r ist mein linkes Knie wieder in Ordnung. Um mein Knie zu schonen, habe ich heute bergauf auch mehr "gezogen", vielleicht kommen daher die Schmerzen.
Nach dieser kurzen Tour war noch Zeit genug f?r einen kurzen Ausflug nach Vaison-la-Romaine - mit Stadtbummel und Besichtigung der gallo-romanischen Br?cke.


17.6.05 23:17


Di, 7.6.
85,87 km, 3:59:26 h, 21,51 km/h; sonnig, sehr windig, 25 Grad

Die bisher l?ngste Strecke mit vielen H?henmetern (ca. 1100). Ein brutaler Seiten~ und Gegenwind hat uns vor allem am Ende des Ausflugs sehr stark am Vorw?rtskommen gehindert.

Das war's schon an Text, daf?r gibt's heute ein paar Bilder mehr

16.6.05 19:59


Mo, 6.6.
68,52 km, 3:01:14 h, 22,68 km/h; sonnig, ca. 28 Grad

Heute geht's schon wieder bergauf, die Gorges de la Nesque hoch nach Sault. Dort ist dann erstmal Schlu?. Nach einer Kaffeepause werden Bernhard, J?rg und ich zur?ck fahren, w?hrend der Rest der Truppe den Mont Ventoux erklimmt.
Am Anfang l?uft's ganz gut, die Strapazen von gestern sind verflogen. Ich habe sogar die Energie, mit den anderen mitzuhalten und Fotos zu machen. Im Laufe des Aufstiegs durch die Gorges de la Nesque holen wir einige andere Radgruppen ein, doch nach etwa 12 km mu? ich doch einige der Gruppe
davonziehen lassen. Wenige km vorm Ziel holt mich auch Bernhard wieder ein, soda? ich am Ende als letzter auf der Aussichtsplattform ankomme. Totzdem f?hle ich mich noch ganz fitt und sprinte bei La Lage, kurz vor dem ersten Etappenziel Sault, mit um die Punktewertung - gewonnen!
Nach einer kurzen Pause in unserem "Stammkaffee" in Sault machen wir (B, E und ich) uns wieder auf den Heimweg. Zun?chst geht es nocheinmal ca. 300 H?henmeter hoch, danach st?ndig leicht bergauf, bergab. Wann h?rt das endlich auf, ich kann nicht mehr! Endlich kommt die Abfahrt. Der Asphalt ist zwar miserabel, aber man mu? zum Gl?ck nicht meht treten - Erholung! Die letzten
km nach Villes-sur-Auzon bl?st uns ein starker Wind entgegen. Trotzdem habe ich erstaunlicherweise wieder (oder noch) Kraft, die anderen im Windschatten hinter mir her zu ziehen. Zum Schlu? der Tour gibt's noch ein paar frisch gepfl?ckte Kirschen, dann ist auch diese Etappe geschafft.


15.6.05 17:56


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung